Those were the days – Part III

Those were the days – Part III

Schüler Mannschaft Saison 1998/99

Und weiter geht´s mit unserer Serie, um Euch die Zeit ohne aktiven Sport ein wenig zu vertreiben. Dieses Mal kommen wir zu einer der erfolgreichsten Mannschaften, die es je im Verein gab.

Es geht um unsere 1. Schüler Mannschaft, in der Saison 1998/99. Zum Team gehörten damals der Vanikumer Benedikt Broich (Bilanz 24:8), die beiden Eckumer Frederik Friederichs (27:7), Johannes Schmitz-Jüssen (31:10) und der Rommerskirchener Stefan Karallus (18:12). In dieser Reihenfolge sieht man die Jungs auch auf dem Foto. Trainer war Jens Müller, der als Oberligaspieler und Bundestrainer der TT-Nationalmannschaft der Gehörlosen das Quartett 1a betreute und zudem auch für ein Toptraining sorgte.

Diese Mannschaft wurde ungeschlagen und ohne Verlustpunkt (!) mit 32:0 Punkten Bezirksmeister. Den Bezirkspokal gewann man ebenfalls. Bei den Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften kam man im Anschluss noch bis ins Viertelfinale. Am WTTV-Pokal nahm man ebenfalls teil.

Leider ging das Quartett dann auseinander. Johannes verließ den Verein in Richtung ASV Einigkeit Süchteln und Frederik wechselte zum Nachbarn TTC BW Grevenbroich. Trotzdem versuchte der Verein damals noch sein Glück in der Jungen Verbandsliga. Aber das ist eine andere Geschichte… 😉

Letztendlich ist mit Johannes Schmitz-Jüssen nur noch ein Spieler dieser stärksten und erfolgreichsten TTC-Schüler Mannschaft passives Mitglied im Verein. Wer weiß wo wir jetzt spielen würden, wenn aus dieser starken Ära im Jugendbereich der ein oder andere noch längere Zeit im Erwachsenenbereich gespielt hätte.

Schueler_1998_1999

Schueler_1998_1999
Bild 1 von 4

Und hier noch ein bisschen Werbung für die Praxis unseres Vereinsmitglieds Johannes Schmitz-Jüssen:

Die vorherigen Teile findet man hier:

Part I – Aufstieg der 1. Herren in die Landesliga
Part II – Das leider letzte Damen-Team beim TTC

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.