Those were the days – Part I

Those were the days – Part I

Those were the days… „Das kenne ich doch schon…?!“ Richtig! Den Titel dieses Songs aus dem Jahr 1968, hatten wir beim TTC schon mal für einige Berichte, über die guten alten Tage verwendet.

In der aktuellen Zeit, ohne Trainings- und Meisterschaftsspielbetrieb kann man das aber ruhig nochmal wiederholen. Vor allem weil es so dann auch für die Nachwelt, über unsere neue Webseite bestens dokumentiert und archiviert ist.

Den Anfang macht der sportlich, größte Erfolg in der TTC-Vereinsgeschichte inkl. einiger Presseberichte. Hier haben wir uns auf einen Bericht nach der Hinserie und zum Ende der Spielzeit konzentriert… Viel Spaß beim Lesen! Es gibt noch weitere Teile im Archiv und neue sind ebenfalls in Vorbereitung. 🙂

Vor 15 Jahre schaffte unsere 1. Herren den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte, nämlich den Aufstieg aus der Bezirksliga in die Landesliga, der untersten Klasse auf Verbandsebene.

Vor der Saison schlossen sich mit Bernd Meutgens (FSG Theo Neuss, mittlerweile bei der SG RW Gierath aktiv) und Andreas Hermanns (TTC BR Frimmersdorf-Neurath, leider vor einigen Jahen verstorben) zwei neue, spielstarke Akteure dem TTC an. Am Ende der Saison belegte man mit 36:8 Punkten den 2. Tabellenplatz, hinter dem ungeschlagenen, übermächtigen TTV Hilfarth. Dies berechtigte immerhin zur Landesliga-Relegation. Was danach folgte war ein wahrer Marathon an Relegationsspielen.

Zuerst musste man in die Relegation mit den anderen Tabellenzweiten aus dem Bezirk Düsseldorf. Von diesen fünf Teams stiegen zwei direkt auf. Niederlagen gegen TTV DJK Altenessen II (3:9) und den TTC BW Krefeld (4:9) standen Siege gegen BSV Wesel-Flüren II (9:4) und TSV Fortuna Wuppertal (9:2) gegenüber, so dass nur der undankbare 3. Platz heraussprang. Das Ende vom Lied, die nächste Relegationsrunde. Jetzt hieß es gegen einen Vertreter aus dem Bezirk Mittelrhein zu spielen. Die Reise ging zum TTC Unterbruch. Leider war es den Gastgebern nicht möglich zu verlegen. Da sich Axel Schmitz im Verlauf der Saison die Achillessehne riss und Jörg Jacobs bereits Urlaub gebucht hatte, machten sich Rolf Samberg und Marco Seiffert direkt nach Ihren parallel laufenden Spielen um den Verbleib in der BZK (die man dank zweier Siege schon vor dem letzten Gruppenspiel geschafft hatte) mit in Richtung Heinsberg auf. In einem legendären Spiel schaffte man das Unglaubliche und gewann in einem an Spannung nicht zu überbietenden Spiel mit 9:7. Das reichte aber immer noch nicht zum Aufstieg.
In einer zweiten Stufe traf man in Dormagen auf den TTC Kettler-Werl (Bezirk Arnsberg). Diesem Team unterlag man knapp mit 6:9. Werl war damit aufgestiegen. Die Vanikumer aber immer noch nicht drin. Man belegte damit den 1. Anwartschaftsplatz für weitere Aufsteiger. Nachdem dann endlich noch eine Mannschaft zurückzog, war es geschafft und der TTC kam erstmals in den Genuss Landesliga-Luft schnuppern zu dürfen.

Dem Team gehörten damals an (Reihenfolge siehe Foto v.l. oben): Karsten Lubberich, Bernd Meutgens, Jörg Jacobs, Ralf Karrasch, Axel Schmitz und Andreas Hermanns.

Die Spielzeit 2006/07 überstand man mit Neuzugang Bernd Mettler als Tabellenneunter und hielt damit die Klasse. In der darauffolgenden Saison war Schluss mit lustig und man stieg mit Pauken und Trompeten wieder in die Bezirksliga ab.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.